Ja, schon wieder ein Rezept mit Kürbis, aber diese Jahreszeit muss eben für Kürbisrezepte aller Art genutzt werden!

Da ich im Moment oft bis abends Uni habe, muss ich etwas kreativ werden und mir zum Mitnehmen geeignete und sättigende Gerichte ausdenken.

Dieser Salat geht auf jeden Fall super schnell, kann also gut nebenher vorbereitet werden und man kann quasi alles an Gemüse verwenden das man so im Kühlschrank findet. Er schmeckt außerdem warm sowie kalt sehr lecker und kann daher perfekt mit in die Uni, Schule oder zur Arbeit genommen werden!


Für eine große Portion braucht man:

1 Tasse Bulgur (oder Couscous – geht noch schneller)
1\4 Kürbis (z.B. Hokkaido, Butternut..)
etwas Zucchini, Paprika, Tomaten
4 getrocknete Tomaten
1EL Tomatenmark
Sonnenblumenkerne
Zitronensaft, Olivenöl, Salz, Pfeffer, Chili, Gemüsebrühe
evtl. frische Minze

Der Bulgur wird mit der doppelten Menge an Wasser und etwas Gemüsebrühe aufgekocht. Dann so lange köcheln lassen, bis die Flüssigkeit komplett verschwunden ist. Wer Couscous nimmt, muss diesen nur mit heißem Wasser übergießen und ebenfalls warten bis die Flüssigkeit aufgesogen wurde.

In der Zwischenzeit wird das Gemüse (Kürbis, Zucchini, Paprika etc.) in mundgerechte Stücke geschnitten. Darüber dann etwas Öl gegeben und mit Gewürzen eurer Wahl (z.B. Salz, Pfeffer, Paprika, Chili, Knoblauch, Curry…) abgeschmeckt und vermengt.
Ich habe dann als erstes den Kürbis bei 200°C in den Ofen geschoben, da dieser ein paar Minuten länger als das restliche Gemüse braucht.

Nach ca. 10 min kam der Rest für weitere 8-10 min mit aufs Blech .
(Die Sonnenblumenkerne habe ich an dieser Stelle ebenfalls mit in den Ofen gegeben um mir das Anrösten zu sparen.)

Unter den fertigen Bulgur wird schließlich das Tomatenmark gemengt, sowie frische Tomaten, klein geschnittene getrocknete Tomaten und das fertige Ofengemüse.
(Falls die getrockneten Tomaten etwas zu hart sind, einfach ein paar Minuten in heißes Wasser einlegen.)

Jetzt kann mit Zitronensaft, Olivenöl und ggf. weiteren Gewürzen verfeinert werden. Und fertig! Frische Minze gibt dem Salat noch einen kleinen Kick und mir persönlich schmeckt er so am besten. (Andere frische Kräuter machen sich darin natürlich auch gut.)

Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit 🙂

IMG_20171017_164553.jpg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s